Bericht von Bernd und Ferdl vom 09.03.2012

Elternabend in Eltmann




Beginnen möchten wir mit der Besprechung der Rückrunde:




Witterungsbedingt sind wir mit unserem Vorbereitungsprogramm noch nicht sehr weit.

Die Vorbereitung wird sich bis nach den Osterferien hin ziehen.

Die Spiele des ersten Spieltags am 17.03. haben wir verlegt.

Die Spiele der Ersten finden weiterhin in Eltmann statt, die der Zweiten und Dritten in Ebelsbach.



Derzeit sind wir mit der Trainingsbeteiligung sehr zufrieden, die Einstellung der Spieler stimmt.

Die Jungs und Mädels nehmen den Schwung aus der überaus erfolgreichen Hallensaison mit auf den Platz.

Mit der Hallenrunde sind wir mehr als zufrieden.

Die Spieler haben vor allem im technischen und spielerischen Bereich zugelegt.

Die Turniersiege, und davon gab es vor allem gegen Ende reichlich,

waren wichtig für das Selbstvertrauen und sollten den Spielern Bestätigung für den Trainingsfleiß sein.

Wir haben in der Hallenrunde mehrfach Mannschaften aus der BOL besiegt,

bzw. mit ihnen auf Augenhöhe gespielt. Eine tolle Leistung.


Wir werden versuchen, dass sich drei möglichst feste Kader einspielen können.

Sämtliche Spieler werden jedes Wochenende spielen und sich in festen Formationen eingewöhnen.

Dies dient vor allem der taktischen Schulung. Auch wollen wir so die Kameradschaft weiter stärken.

An unserem durchlässigen System werden wir natürlich weiter festhalten.

In der Rückrunde wollen wir die Gelegenheit nutzen, die Spieler des jungen Jahrgangs soweit möglich,

in der Kreisliga Spielpraxis zu sammeln.


Sie sollen einen ersten Eindruck vom Niveau der Liga und den Anforderungen bekommen.


In Hinblick auf die kommende Saison werden wir, wie bereits im letzten Jahr,

das Training den Anforderungen der kommenden Saison anpassen.

Das heißt für die Spieler des älteren Jahrgangs,

dass wir bereits einige Elemente des Großfeldfußballs

wieder in das Trainingsprogramm einbauen werden.


Insgesamt werden wir zum Teil neue Trainingsschwerpunkte setzen,

da beabsichtigt ist das Spielsystem leicht umzustellen.

Dadurch wollen wir unsere Spielweise variabler gestalten

und auch unterschiedlichen Spielertypen besser gerecht werden.


Für das Torwarttraining ist vorgesehen,

dass wir in jeder Einheit zu Beginn 30-45 Minuten intensiv mit den Keepern arbeiten werden.

Es wäre schön, wenn die Torleute bis zum Trainingsbeginn sich aufgewärmt hätten.


Die Zielsetzung für die 3 Mannschaften bleibt Die Erste soll so schnell als möglich die notwendigen Punkte

für den Klassenerhalt sammeln und danach schauen, was an Tabellenplatz möglich ist.


Die Zweite und Dritte soll den Spielern die nötige Spielpraxis vermitteln,

wobei wir hoffen, dass die Zweite nicht nur gute Spiele abliefert,

sondern auch die verdienten Erfolge erzielen kann.


Neben dem Fußball wollen wir ein Pizzafest für die Spieler organisieren

und nach Rundenschluss ein U13 Turnier über 2 Tage abhalten.


Hierbei soll der Aufwand allerdings so gering wie möglich gehalten werden.

Das Turnier wird am 30.06. und 01.07.2012 in Eltmann stattfinden.

Wir hoffen mit dem TSV Allershausen (2 Mannschaften) und der SpVgg Haidhausen

drei Teams aus München begrüßen zu können,

sowie eine Mannschaft eines Stuttgarter Leistungszentrums.

Ziel ist es die Kontakte weiter aus zu bauen und einen regelmäßigen Austausch

mit diesen Vereinen zu organisieren.

Die U13 wird im kommenden Jahr als Titelverteidiger am Ampertalcup teil nehmen,

die U15 soll ebenfalls eine Einladung erhalten.










Fichtelberg:







Vom 16.-18.03.2012 sind wir im BLSV Sportcamp Fichtelberg.

Ankunft am Freitag nach eigenem Ermessen, ab 16:00 Uhr möglich.

Es hat sich im letzten Jahr bewehrt, dass wir ab Ebelsbach in Kolonne gefahren sind.

Ein möglicher Abfahrtstermin wäre wieder 15:00 oder 16:00 Uhr. Wer könnte um 15:00 Uhr nicht?


Zu klären ist, wer bei wem mitfährt. Bei mir sind noch maximal 2 Plätze frei.

Bitte klärt das untereinander ab.

Es müssten rein rechnerisch 7 PKW zur Verfügung stehen, also ausreichend Kapazität.


Bitte warmer Kleidung und Wechselklammotten mit nehmen.

Tischtennisschläger und Bälle wären ebenfalls von Vorteil.

Das Sportzeug nicht vergessen, denn es gibt wieder einen Biathlon Wettkampf.


Wir sind diesmal im Haupthaus untergebracht. 

Einige Zimmer haben laut Prospekt Etagendusche.

Bitte dementsprechend Badeschlappen und eventuell Bademantel mitnehmen.

Für die Mütter der Hinweis, dass die Fichtelbergtherme 5 Minuten zu Fuß entfernt ist.


Freitag :Anreise, Zimmerbelegung und nach dem Abendessen freie Zeit.


Samstag: Wecken 08:30 Uhr


Um 10:30 Uhr werden wir das historische Silbererzbergwerk Gleisingerfels besichtigen.

Dieses wurde bereits zur Zeit der Kelten angelegt.


Um 13:30 Uhr wird es den Biathlon Wettkampf geben.

Bitte Laufschuhe nicht vergessen.

Da Familie Kamm leider nicht mit dabei sein kann,

haben diesmal am Schießstand auch andere eine Chance.


Samstagabend nach dem Essen Sportschau, danach freie Zeit.


Ansonsten sind wir noch relativ frei in der Planung.

Hier können wir Wetterabhängig kurzfristig entscheiden.


Es sind noch einige wenige Plätze für Spieler frei.

Vor allem wäre es schön, wenn sich noch Spieler aus Eltmann

entschließen könnten mit zu fahren.


Kosten ca. 50,-€ zuzüglich Geld für Getränke. Erwachsene 60,-€.


Das Geld wird am Fichtelberg eingesammelt.







Trofeo Valtenesi del Garda




Vom 25. – 28.05.2012 nehmen wir an einem Turnier am Gardasee teil.



Hier können sich noch zwei Spieler anmelden.


Abfahrt der Vorausgruppe ist am Freitag um 06:00 Uhr.


Hier bemühen wir uns um einen Kleinbus. Wir müssen um 16:00 Uhr zum Einchecken in Valtenesi sein.

Dort werden wir in Empfang genommen und zum Hotel geleitet.


Die anderen können nach eigenem Ermessen nachkommen.

Es wäre schön, wenn alle zur Eröffnung anwesend sein könnten.

Ein tolles Erlebnis auf dem Marktplatz, mit Empfang durch den Bürgermeister.

Unterbringung in einem Hotel, ca. 35 Min. vom Turnierort entfernt.


Zeitablauf:


Am Freitag feierliche Eröffnung des Turniers auf dem Marktplatz.

Spiele Samstag und Sonntag.

Anschließend Abschlußfest.

Einige Eltern fahren mit und werden uns am Spielort unterstützen.

Kosten 136,-€ Vollpension zuzüglich Taschengeld.










Neue Saison: ( 2012 / 13 )




Hier möchten wir vorab eine persönliche Erklärung abgeben.



Wir werden den Rapid zum Saisonende verlassen.





Mit dem letzten Spieltag der Punkterunde endet unser Engagement.


Normalerweise ist dies auch alles was man dazu sagt.

Es gibt ein ungeschriebenes Gesetz der gegenseitigen Rücksichtnahme,

dass Verein und Trainer sich in einer derartigen Situation gegenseitig respektvoll und gemäßigt verhalten.


Leider gibt es einige Personen beim Rapid, die sich an diese Regel in keinster Weise gehalten haben,

so dass erklärende Worte notwendig erscheinen.

Ich möchte betonen, dass es sich bei den Personen, die hier angesprochen werden,

nicht um die 3 Vorstände handelt.

Ich möchte hier auch keine Abrechnung, wie mir im Vorfeld bereits unterstellt wurde,

mit dem Rapid vornehmen oder kund tun, dass die komplette U13 mit nach Eltmann wechselt.

Als Trainer des SV Rapid werde ich meine Verpflichtung gegenüber dem Verein,

respektive der Mannschaft bis zum letzten Tag erfüllen.




Wir werden uns auch mit Sicherheit nicht auf das Niveau der geistigen Brandstifter beim Rapid begeben,

die seit fast einem Jahr massiv gegen uns hetzen.

Wir wollen versuchen den Sachverhalt, so wie er sich uns darstellt, möglichst emotionslos dar zu legen,

obgleich dies nicht immer leicht fällt. Dabei werde ich mich auf das Wesentliche beschränken.


Wir sind dabei zum Teil auf Informationen aus dritter Hand angewiesen,

da es bisher niemand für notwendig erachtet hat, direkt mit uns zu sprechen.




Zur Entwicklung:



Ferdl und ich waren im Mai letzten Jahres kurz davor, aufzuhören, da es innerhalb der Fußballabteilung

des Rapids keinerlei Strukturen gab.

Unser Versuch im Jugendbereich diese zu schaffen war gescheitert.



Ferdl hatte darüber hinaus weitere persönliche Gründe, die bereits dazu geführt hatten,

dass er kurzzeitig von seinem Amt als Trainer zurück getreten war.



Wir haben uns im Interesse der Spieler trotzdem und nach hartem Ringen, entschlossen,

ein weiteres Jahr dran zu hängen, vor allem, um ein Auseinanderfallen der Mannschaft zu verhindern.

Ende Mai wäre es schwer gewesen für die U13 ein neues geeignetes Trainerteam zu finden.

Bereits damals liebäugelten mehrere Spieler (unter anderem 6 Schlüsselspieler)

mit einem Wechsel nach Eltmann und zu anderen Vereinen.


Eine Verlängerung über die derzeit laufende Saison hinaus in Ebelsbach hätten wir uns vorstellen können,

wenn der Verein Strukturen geschaffen hätte.




Zu den Vorwürfen:




Alles was wir gemacht haben, war mit dem ersten Vorstand abgesprochen.

In Bezug auf die SGE hatte ich sogar die Erlaubnis wegen einer JFG zu verhandeln.



Die Hauptvorwürfe im Einzelnen:




Unter anderem wird uns vorgeworfen, entgegen der Anweisung des Platzwartes auf dem Hauptfeld zu trainieren.

Hier haben wir die ausdrückliche Genehmigung des ersten Vorstandes auf dem Stadionplatz trainieren zu dürfen.

Das Recht haben wir in der Regel an die U11 abgetreten.


Es ist zu verbalen Entgleisungen und Beleidigungen gegen uns gekommen.

Leider nicht nur Vereinsintern, sondern auch mit Außenwirkung.

Strafrechtlich betrachtet sind wohl in der Zwischenzeit die Straftatbestände der Beleidigung,

Verleumdung und üblen Nachrede erfüllt.



Drei Trainer weigern sich nach wiederholten wüsten Beschimpfungen und Beleidigungen

das Sportheim in Ebelsbach zu betreten, weshalb wir nach Eltmann ausweichen müssen.

Darüber hinaus wurden vom Vereinswirt einige unsere Spieler angeschrien.



Hier einige der markantesten verbalen Angriffe, zugetragen von dritten Personen,

unter anderem in Ebelsbach auf der Straße, beim Einkaufen oder in Gaststätten:




- Ich ( Bernd ) würde Spieler im Training regelmäßig und bewusst schlagen (nur einmal an mich herangetragen),


- Wir hätten Gelder zweckentfremdet und damit unterschlagen,


- Ferdl sei aus dem Verein ausgetreten, respektive raus geschmissen worden,

  was erhebliche Probleme in Punkto Versicherung und Haftungsrisiko mit sich brächte.




Die Urheber der Vorwürfe gegen Ferdl und mich sind anonym. Dies erklärt mehr als viele Worte.




In Bezug auf die folgenden Vorwürfe gegenüber unseren Spielern stammen die Aussagen

von ehemaligen und aktuellen Funktionsträgern des Rapid. Wieder die 3 Vorstände ausgenommen.



- Unsere Spieler wären Drecksschweine, die immer einen Saustall hinterlassen würden,

- Spieler von uns würden Kleidung der erwachsenen Spieler aus der Kabine stehlen,

- Unsere Spieler hätten, kein Benimm und keinen Anstand.

- Uns wurde angedroht, uns dauerhaft aus der Heimkabine zu schmeißen.




In der Zwischenzeit wird massiv gegen Ferdl gehetzt. Unter anderem wird verbreitet,

Ferdl würde alle Spieler des Rapid nach Eltmann abwerben, er würde versuchen den Rapid kaputt zu machen.

Leider wird nicht nur er, sondern auch seine Mutter angegangen.

Einen Tag nachdem sie aus dem Krankenhaus entlassen worden ist.

Zur Information: Ferdl hat kein Gespräch mit Ebelsbacher Spieler über einen Wechsel geführt.


Er hat mitgeteilt, dass er aufhört und Bryan auf eigenen Wunsch zur SGE wechseln wird.


Neuster Stand der Hasstiraden ist, dass wir die komplette U13 mit nach Eltmann nehmen

und den Rapid aller Spieler berauben. Dies ist schlicht weg eine Lüge.

Sogar in Bezug auf die heutige Sitzung wird verbreitet, es ginge uns um die gezielte Abwerbung der Spieler.

Wenn es hierzu Fragen gibt, könnt ihr Euch im Anschluss gerne direkt an Ferdl wenden.




Es sei von Anfang an unsere Motivation für die Spielgemeinschaft gewesen, die Spieler nach Eltmann zu holen.

Seit Juli 2011 heißt es bereits, dass wenn Spieler zur SGE wechseln, wäre das unsere Schuld.

Ein Zeichen, was der Rapid sich selber zutraut.


Unser Ziel war es, Jahrgangsmannschaften zu formen, in denen jeder, der spielen will auch spielen kann.

Aus diesem Grunde haben wir der Kooperation mit der SG Eltmann zugestimmt.

Ein seit Jahren übliches Prozedere zwischen Eltmann und Ebelsbach.

Neben der U13 zurzeit im Bereich der U19 beim Rapid und U15 bei der SGE.

Ohne Spielgemeinschaft hätten wir zu Beginn der Saison 7 Spieler nach Hause schicken müssen.

Dies galt es zu verhindern und das ist auch die Hauptmotivation für die SG gewesen.


Die zum Abschluss der SG führende Initiative kam von Herbert Brix, der uns ansprach,

wir sollten doch mit der SGE wegen einer Spielgemeinschaft Kontakt aufnehmen,

Günther Preissner sei zu Gesprächen bereit.

Unsere Zustimmung erfolgte, wie ihr wisst, nach Befragung der Spieler und einem Elternabend.


Dabei war es unser Ziel in der kommenden Saison 2012/2013 in Ebelsbach eine U13 und U15 zu haben.

Dies wäre problemlos möglich gewesen, insbesondere da eine große Anzahl von Eltmänner Spielern

bereist angefragt hatte, ob sie in der kommenden Saison weiterhin bei uns spielen dürfen.

Zumindest hätten wir unseren Nachfolgern zwei intakte Jahrgänge hinterlassen.






Ausblick:




Ferdl und ich habe uns am 23.02.2012 mit der SG Eltmann auf eine Zusammenarbeit für die kommende Saison

und darüber hinaus offiziell geeinigt.

Wir werden die U15/2 trainieren. Unmittelbar danach wurde unser Wechsel zur SGE in Ebelsbach

von Dritten Personen bekannt gemacht und eine infame Mobbingkampagnie gegen Ferdl,

wahrscheinlich auch gegen mich losgetreten.



Ich kann hier im Folgenden nur für die SGE sprechen.


In Eltmann wird es Stand heute zwei U13 und zwei U15 Teams geben,

wobei die jeweils erste Kreisliga spielen wird.

Für die 4 Teams stehen erfahrene und qualifizierte Trainer zur Verfügung,

die eine optimale Betreuung der Spieler gewährleisten.



Unsere U15/2 wird Gruppe spielen.

Wir wollen mit einem 16ner oder maximal 18 ner Kader in die Saison gehen, 2 Keeper und 14-16 Feldspieler.

Wir werden so wie es aussieht montags und mittwochs 17:30 – 19:00 Uhr trainieren,

die U15/1 dienstags und donnerstags 19:00 – 20:30 Uhr.


Wir haben ganzjährig einen Platz für uns alleine zur Verfügung. Ziel ist es, neben Spaß am Fußball,

den Jahrgang auf die Kreisliga vor zu bereiten.

Die Mannschaft wird konkurrenzfähig sein und in der Lage, einen ansehnlichen Fußball zu spielen.


Den Spielern, die sich sportlich für die U15/1 qualifizieren und 2012/2013 in der Kreisliga spielen wollen,

steht diese Möglichkeit offen.

Trainer ist Manfred Kröner, ein ausgewiesener Fachmann.

Dieses Team dürfte vom Potenzial her um die Meisterschaft mitspielen.

Die Rahmenbedingungen der Zusammenarbeit wurden bereits zwischen uns besprochen.


Die Kader werden im Sommer, wahrscheinlich während eines gemeinsamen Trainingslagers, benannt.

Stand heute haben mehrere Spieler das Potenzial nächste Saison U15/1 spielen zu können.

Vorausgesetzt, sie geben im Training Vollgas.


Die U15/2 wird zum Wochenende nicht mit Spielern der U15/1 aufgefüllt werden.

So ist gewährleistet, dass alle Spieler, die trainieren auch spielen können.

Die üblichen Verschiebungen wegen Verletzung, Krankheit etc. wird es natürlich geben.

Wir gehen davon aus, dass zur Rückrunde die Kaderzusammensetzung nochmals überarbeitet wird.


Im Bereich der U13 wird es eine Großfeld- und eine Kleinfeldmannschaft geben.

Kaderstärke derzeit 20 Spieler.

Sollten wir weitere Spieler bekommen, eventuell auch eine zweite Großfeldmannschaft.

Die erste wird in der Kreisliga spielen.

Hier werden neben erfahrenen Trainern wahrscheinlich zwei junge Burschen als Trainer mitarbeiten,

die beide hochklassig im Jugendbereich, unter anderem Bayernliga, gespielt haben.



Die U15/2 wird in regem Kontakt zur U15/1 und U13 stehen, einige gemeinsame Aktivitäten sind geplant.

Der Kontakt der Spieler untereinander soll gepflegt werden.

Ich werde den Kontakt zu den Spielern ebenfalls intensiv pflegen.

In einem Jahr sind wir dann ja wieder zusammen und darauf freue ich mich jetzt schon riesig.



Hier eine Bitte an die Spieler der SG Eltmann, die sich zu Beginn dieser Saison umgemeldet haben:

Zum Sommer wieder einen Spielerpass der SG Eltmann beantragen.

Wir werden euch rechtzeitig informieren und uns um die Ummeldung kümmern.

Nachdem unser Vereinswechsel durch Dritte Personen beim Rapid und in Ebelsbach bekannt gemacht wurde,

haben uns etliche Spieler unserer letztjährigen Mannschaft und ich betone es ausdrücklich,

von sich aus und ohne unsere Ansprache,

in den vergangenen Tagen angesprochen und die Zusage gegeben, mit nach Eltmann zu wechseln.


Über diesen Vertrauensbeweis freuen wir uns sehr.

Die Spieler sind uns alle samt ans Herz gewachsen und wir freuen uns sehr, über jeden einzelnen Spieler,

mit dem wir auch in der kommenden Saison weiter zusammen arbeiten dürfen.


Ich möchte betonen, dass die SG Eltmann nicht aktiv an dieser Entwicklung bezüglich der kommenden Saison,

mitgearbeitet hat, sondern wir auf die SGE zugegangen sind.

Das Verhalten der SGE war vorbildlich und absolut korrekt. Wie gesagt, wir sind auf die SGE zugegangen.



Ich persönlich bedaure es, dass es zu einer derartigen Entwicklung bezüglich des Rapid gekommen ist.

Ich habe mich im ersten Jahr beim Rapid sehr wohl gefühlt und wir konnten gemeinsam einiges bewegen.

Ohne das gezielte Mobbing einiger Personen beim Rapid wäre ich im Interesse der Spieler wahrscheinlich sogar

über die Saison hinaus geblieben.

Die Zusammenarbeit mit den drei Vorständen war reibungslos.

Hierfür an dieser Stelle Dir Helmut und Ela ein herzliches Dankeschön auch im Namen der Spieler.



Wir können nur vermuten, aber die Erfolge die wir hatten, haben offensichtlich dazu geführt,

dass einige Personen wohl von Neid und Missgunst getrieben, uns eine weitere Arbeit

beim Rapid unmöglich gemacht haben.


So wird uns vorgehalten, nur wir hätten die SG gewollt und nicht die Spieler,

und zwar ausschließlich um unser Ego zu befriedigen,

denn die Spieler würden gar nicht Kreisliga spielen wollen.

Wenn ich den Fußball zur Selbstdarstellung bräuchte, würde ich sicherlich nicht beim Rapid sein,

sondern deutlich höher klassige Mannschaften betreuen.



Die Entwicklung ist gerade für die Spieler schade, denn es hat sich eine zum Teil sehr gute Kameradschaft entwickelt

und das Vereinsdenken war in den Hintergrund getreten.

Nun wird der Kader in der kommenden Saison eventuell in doppelter Hinsicht auseinander gerissen,

nach älterem und jüngerem Jahrgang und in SG Eltmann und Rapid Ebelsbach.


Dies war nie unser Bestreben und ist nach unsere Sicht ausschließlich dem Verhalten einiger Personen

beim Rapid zuzuschreiben, die uns aus dem Verein gemoppt haben.

Das dies bereits seit Juli 2011 von diesen Personen innerhalb und außerhalb des Rapid

anders dargestellt wird, ist bezeichnend.



Ich persönlich komme mir ziemlich verarscht vor.

Einen Vorwurf muss ich in diesem Zusammenhang dem Rapid als Verein machen,

nämlich das über ein ¾ Jahr nichts unternommen wurde, an der Situation etwas zu ändern.

Wir haben ein Mal im letzten Spätsommer das Gespräch mit dem ersten Vorstand und dem damaligen Trainer

der Ersten gesucht mit dem Ergebnis, dass Ferdl der Rausschmiss aus dem Verein angedroht wurde.

Mehr ist hierzu nicht zu sagen.



































                                                          
















Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Flirten und Bilder bewerten - Lovemission.de