Home
Die Musiker
DIE BAND
Termine/Referenzen
Rückblick
Presse
Fotos/Videos
Setlist
Booking
Gästebuch
Kontakt
Disclaimer
Links
Impressum





**********************




   You Shook Me All Night Long                                                   Nobody's Wife                                          Paranoid
         
 
   Tush                                                                        Rebel Yell                                                           Radar Love
         
    JUICE spielt sich selbst in dem Film "Ballade von Adrian"
 
Junge Fans platzen mitten in den Soundcheck der Band JUICE für den Auftritt im fiktiven Musiccenter in der ebenso fiktiven Stadt Dober-
hausen. So begann am Samstag dem 10. Dezember der Drehtag zur Szene "Besuch bei Juice" des Films "Ballade von Adrian". Die Jugendli-
chen versuchen so irgendwie mehr über das Schicksal der in Alkoholexzesse abgerutschten Figur Görge zu erfahren. Der ehemalige Rockstar 
hat den Song "Ballade von Adrian" geschrieben, um damit ein schlimmes Ereignis aus seiner Vergangenheit zu verarbeiten. JUICE spielt in 
der Szene den von Kim Friehs komponierten Titelsong zum Film, der gleichzeitig auch der Schlüssel zur Lösung ist, in einer eigens bearbei-
teten Version. Nina Lengs, Frontfrau bei JUICE, singt den Song. Sie spielt die Rolle der Naomi Bride und ist im Film eine sehr gute Freun-
din von Görge. Jeder der Bandmitglieder hat eine kleine Sprechrolle. Nach circa 4 Stunden war die Szene im Kasten. 
Der Film wird in der endgültigen Fassung eine Länge von ca. zweieinhalb Stunden haben. Jörg Erxleben, der letztes Jahr mit der Video-AG 
des Clara-Schumann-Gymnasiums in Holzwickede mit dem Kurzfilm „Handycap“ den 1. Preis beim Schülerfilmfestival in Marl und somit 
einen Besuch des Studiogeländes und der Hochschule für Film und Fernsehen in Babelsberg gewonnen hat, führt Regie und hat auch das 
Drehbuch geschrieben. Er rechnet damit, dass der Film im Sommer 2017 öffentlich vorgeführt und verkauft werden kann.
    

 
 


  
                                                                                              
 



Layout: Dr. Wolfgang Thomae; Konzeption und Umsetzung: Esther Thomae