Hallo meine lieben Freunde
und Besucher.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
        Hier seit Ihr auf der Seite,
        wo Ihr ein wenig von der Autorin dieser HP.,
        die sich Dolores nennt, erfahren werdet.
 
 
 
       
 
 
        Niemand hat mich gefragt,
"ob ich Leben will".
Also sagt mir nicht,
"wie ich zu Leben habe".
 
                                    Euere Dolores
 
 
 
 
Ich bin nicht auf dieser Erde,
um zu sein,
wie andere mich gerne hätten.
 
 
 
 
    
 
 
 
Ein Problem mit meinem Alter hab ich nicht. 
 
So dumme Reden,wie zB. Frauen fragt man nicht
nach dem Alter. Alles Blödsinn!!! 
Deshalb nenne ich Euch zuerst einmal mein Geburtsdatum.
Am 18.04.1944, in den letzten Kriegswirren,
wurde ich unter Beschuß und Sirenengeheule in Wuppertal
auf diese Welt gepreßt. Das war ein verrückter Start
ins Leben. Aber wer hat sich das schon ausgesucht!
 
"KEINER".
 
Ich war das vierte Kind unserer Mutter. Sie war
von Beruf Hausfrau (unser Vater war noch im Krieg)
er war von Beruf Bauingenieur und nach dem Krieg
selbstst. Bauunternehmer.
 
Mit einer großen Schwester und zwei Brüder
wuchs ich auf.
Ich war das (verwöhnte)Nesthäkchen wie man
die jüngsten gerne nennt.
 
Falsch gedacht, mit "VERWÖHNEN" war da nichts... 
Die älteren Brüder setzten der Kleinen ganz schön zu. 
So lernte ich mich, für mein Leben, durchzusetzen
und zu wehren. Zum Glück bin ich vom Sternzeichen 
 
 
 
.Der immer weiß was er will
und mit einem gesunden Durchsetzungsvermögen
ausgestattet ist.Was nicht immer sein Gutes hat...
 
Für mein späteres Leben (denke ich) war meine
Kindheit und Jugendzeit mit all den Machtkämpfen
die ich gegen meine Brüder bestehen mußte schon
von großem Vorteil.
 
 
 
 
 
Ich wurde ein Kämpfer.
 
Mit 13 Jahren stand ich schon voll im Berufsleben.
(zu der Zeit gab es noch kein Jugendschutzgesetz) 
Aus mir wurde als erstes eine  Blumenbinderin,
das bestimmte meine Mutter.
Den Beruf übte ich einige Jahre aus...Das war nicht
das was ich wollte...Ich wollte Geld verdienen, und
zwar kein Kleingeld.
Ich verkaufte  meine Arbeitskraft so teuer wie möglich.   
Was mir auch recht gut gelang...
Teilweise hatte ich 3 Baustellen: Nachtwache im
Altenheim, Werksreisende
für eine große Textilfirma und eine Baufirma im Aufbau...
Was ich mir in den Kopf gesetzt hatte gelang fast immer...
1984 kaufte ich mir ein Anwesen mit
Nachtspeisegaststätte,
 die ich neben meiner Baufirma  betrieb.
Ab 1987 fuhr ich endgültig einspurig, nur noch eine
Nachtspeise- Gaststätte, mit Disco und Tanz,
die ich Eule nannte.
20 Jahre, eine lange Zeit habe ich dort verbracht...
Nun will ich dieses Anwesen verkaufen...Es reicht mir..
Jetzt wißt Ihr auch wie der Name "Wuppereule"
endstanden ist. 
Nach 37 Jahren selbstst. Tätigkeit habe ich mich
endgültig geschäftlich zur Ruhe gesetzt...
 
 
 
Gibt es Ruhe für eine Frau???
 
Mit Hund, Haus, Garten, Fischteich usw.
 
          
 
 
Ein wenig aus meinem ganz
privaten Nähkästchen...
 
 
Ich bin im 16.Jahr zum 2.Mal verheiratet.
Mein Mann war für das Unwetter verantwortlich
und ich für die Sturmschäden.
Das war keine gute Einteilung...
 
Nun hat sich unsere Lebensgemeinschaft nach über 22 Jahren erledigt.
 
Seit Januar 2011
gibt es hier keine Sturmschäden mehr  die ich beseitigen muß.
 
Ich wünsche Ihm,
dass er sein Leben, ohne mich, gut im Griff bekommt.
 
 
 
 
 
  
Was "ICH" mag, oder auch nicht.
 
Alle Menschen mag ich,
ausgenommen Sie
sind  bösartig, schlecht und verlogen...
Alle Tiere, ausgenommen Ungeziefer.
Die ganze Natur mag ich,
davon nicht so gerne die Berge
sie erdrücken mich.
 
Das, es hat was beängstigendes für mich.
(wenn man bedenkt,dass ein jedes Unwetter die
Luft reinigt) "Zweifel ich sehr an das was ich glaube".
Also, es gibt nicht viel was ich nicht mag."ODER"?
 
 
 
 
 
 
Mehr werde ich Euch von mir nicht erzählen...
 
Wenn ich meine Memoiren
(was heute ja sooo in Mode ist) 
geschrieben habe informiere ich Euch...
 
Wenn Ihr Lust und Laune habt,
mich näher kennen lernen wollt,
könnt Ihr gerne mit mir Kontakt aufnehmen...
 
E-Mail von Euch und der erste Schritt ist getan... 
 
Ich verbummel den 2.auf keinen Fall...
 
 
 
  Nenn dich nicht arm,
weil Deine Träume nicht in Erfüllung
gegangen sind.
 
Wirklich arm ist nur der,
der nie geträumt hat.
 
 
     
 
 
 
 
 

 

 

Ja bin ich denn ein Clown?

Muss wohl einer sein!

Immer lachen und fröhlich sein,

den Menschen ein freundliches Gesicht zeigen.

 

 

Welt, was willst Du denn von mir?

Hast Du Probleme für mich bereit?

 

 

Ach, Du dumme Welt –

was soll mich denn erschüttern?

Ich bin ein Clown, ein Traumtänzer,

 der alles mit lachenden Augen sieht.

 

 

Doch wie bei jedem echten Pantomimen

ist es auch bei mir nur eine Maske –

Mit Leichtigkeit aufgesetzt,

weil in

vielen Stücken erprobt.

Zeig der Welt da draußen,

 dass mich nichts

erschüttern kann –

Mit blitzenden Augen

und den Schalk im Nacken.

 

 

Wie es innen aussieht,

wenn in stillen Stunden die Maske fällt,

wen interessiert das wirklich?

 

Denn zieh ich vor Publikum die Maske aus,

wird mit Unverständnis reagiert.

 

„Was will sie nur, ihr geht es doch gut?“ ,

das lese ich in ihren Gesichtern dann.

 

 

So wie dem wirklichen König der Manege

niemand die Tränen glaubt,

die ihm während einer Vorstellung

 übers geschminkte Gesicht laufen –

so glaubt niemand daran,

dass ich nicht vom Glück verwöhnt bin.

 

Dass auch mich die Sorgen quälen

am Tag und oft

auch in der Nacht.

 

 

Wie sollen sie auch?

Wenn ich doch nach außen immer

meine Maske trage!

 

  

Ich wünsche mir,

sie öfter fallen zu lassen,

doch dann entspreche

ich nicht mehr dem Bild,

welches sich die Welt

von mir gemacht hat.

Also lege ich die Maske täglich an

und spiele meine Rolle.

 Nur gewöhnen werde ich mich wohl nie daran.

                                                            von ©B.Müller

 
 
 

In den schönsten Momenten

unseres lebens hoffen wir,

dass die Zeit stehen bleibt.


Dann würde der Augenblick

bis in die Ewigkeit dauern.
Aber keiner vermag die Zeit anzuhalten.


Doch unser Herz bietet die Alternative.
Es bewahrt die wundervollsten,
aber auch die schmerzlichsten Erfahrungen.


                                                  (Volker Erdmann)

 

 

 

 
         Ein bisschen Freundschaft ist mir mehr wert
               als die Bewunderung der ganzen Welt.

                                                                        Otto von Bismarck
 
 
 
                    
 
 
Der eine Fehler bei Frauen!
 
 
Als Gott dabei war die Frau zu erschaffen,
war er schon bei seiner sechsten Überstunde.
Ein Engel erschien und fragte:
"Warum verbringst du denn so viel Zeit damit"?
Gott antwortete:
 
"Hast du das Datenblatt dazu gesehen"?
Sie muss komplett waschbar sein, aber kein Plastik,
muss über 200 bewegliche Teile haben, die alle
ersetzt werden können und ihr Körper muss auch
laufen, wenn sie sich nur mit Diätcola und einem
TicTac ernährt.
 
Sie muss einen Schoß haben, auf dem vier Kinder
gleichzeitig sitzen können,Sie muss einen Kuss
haben, der alles heilen kann-von einem
aufgekratzten Knie bis zu einem gebrochenen Herzen-
und sie wird dies alles mit nur zwei Händen machen." 
 
Der Engel war über die Ansprüche erstaunt
"Nur zwei Hände!? Und das beim Standardmodell?"
Das ist zu viel Arbeit für einen Tag.
Warte bis morgen um sie fertig zu machen."
"Das werde ich nicht" protestierte Gott "
Ich bin so nah dran, diese Kreation die mir so
ans Herz gewachsen ist zu fertigen.
 
Sie kann sich bereits selbst heilen UND kann
18 Stunden am Tag arbeiten"
Der Engel trat näher und berührte die Frau,
"Aber du hast sie so weich gemacht, Gott"
Sie ist weich" stimmte Gott zu, "aber ich habe
sie auch hart gemacht.
 
Du hast keine Ahnung, was sie dulden bzw.
durchsetzen kann."
"Wird sie denken können?",fragte der Engel.
Gott antwortete, "Sie wird nicht nur denken
können,Sie wird erörtern und verhandeln können....
besser als ein Mann."
 
Der Engel bemerkt etwas, streckt seine Hand aus,
und berührt die Wange der Frau.
"Oops, es sieht aus, als hättest du eine undichte
Stelle in diesem  Modell.
ich habe dir gleich gesagt das das alles zu viel
Arbeit für einen  Tag ist."
 
"Das ist keine undichte Stelle" korrigierte Gott,
"das ist eine  Träne" "Für was ist die Träne?"
fragte der Engel.Gott antwortete:
"Die Träne ist eine Möglichkeit,
mit der sie ihre  Freude,
ihren Schmerz, ihren Kummer,
ihre Enttäuschung, ihre Liebe, ihre Einsamkeit,
 ihr Bekümmernis und ihren Stolz ausdrücken kann."
Der Engel war beeindruckt:
 
"Gott du bist ein Genie.
Du hast an alles gedacht!
Frauen sind wirklich erstaunlich."
Ja, das sind sie wirklich!
 
Frauen haben Stärke um Männer zu erstaunen.
Sie ertragen Not und tragen Belastungen, aber sie
halten immer Freude, Liebe und Glück in sich.
Sie lächeln, wenn sie schreien möchten.
Sie singen, wenn sie weinen möchten.
Sie weinen, wenn sie glücklich sind und lachen,
wenn sie nervös sind.
 
Sie kämpfen für das, an das sie glauben.
Sie stehen auf gegen Ungerechtigkeit.
Sie akzeptieren kein "Nein" wenn sie denken,
dass es eine bessere Antwort gibt.
 
Sie gehen zum Doktor mit einem ängstlichen Freund.
Sie lieben ohne Vorbehalt.
 
Sie weinen,
wenn ihre Kinder hervorragende Leistungen erbringen
und jubeln, wenn ihre Freunde
Auszeichnungen bekommen.
 
Sie freuen sich, wenn sie von einer Geburt
 oder einer Hochzeit hören.
 
Ihre Herzen brechen, wenn ein Freund stirbt.
Sie sind bekümmert über den Verlust
eines Familienmitgliedes.
 
Sie sind stark, auch wenn sie denken,
dass es keinen Ausweg mehr  gibt.
 
Sie wissen,
dass ein Kuss und eine Umarmung
ein gebrochenes Herz  heilen können.
 
Frauen gibt es in allen Formen, Größen und Farben.
 
Sie würden zu Dir fahren, fliegen, laufen, rennen
oder E-mailen nur um zu zeigen wie sehr sie sich
um dich kümmern.
 
Das Herz einer Frau ist es,
was die Welt zu einem schönen Ort macht.
 
Sie bringen Freude,
Liebe und Hoffnung.
Sie haben Mitgefühl und Ideale.
 
Sie geben ihren Freunden und ihrer Familie
moralischen Beistand.
 
Frauen haben wichtige Dinge zu sagen und geben
ALLES!!!
 
Wie auch immer ...
wenn es einen Fehler bei Frauen gibt,
ist es der,
dass sie vergessen was sie wert sind.
 
 
 
   WENN DU MAGST LEITE ES AN
 
   ANDERE FRAUEN WEITER.
 
 
 
 

 
Was wir Frauen alles falsch machen.
Geben wir unsere Kinder in die Kinderkrippe, sind wir Rabenmütter. Bleiben wir zu Hause, verkommen wir hinter dem Kochtopf. Verwenden wir Make-Up, tragen wir Kriegsbemalung. Verwenden wir keines, vernachlässigen wir unser Äußeres. Verrichten wir anspruchslose Arbeit, haben wir keinen Ehrgeiz. Erfüllen wir qualifizierte Aufgaben, sind wir mit unserem Beruf verheiratet.
Zeigen wir Gefühle, sind wir Heulsusen. Beherrschen wir uns, sind wir Eisberge. Sind wir hilfsbereit, werden wir ausgenutzt. Kümmern wir uns nur um unsere eigene Arbeit, sind wir unkollegial. Sind wir sehr attraktiv, halten wir unsere Kollegen von der Arbeit ab.
 
 
Sind wir es nicht, gelten wir als unscheinbar. Sind wir Powerfrauen, schimpft man uns Emanze. Sind wir angepasst, fehlt uns der Pfeffer.
Sind wir intelligent, dürfen wir es nicht zeigen.
Sind wir es nicht, müssen wir wenigstens attraktiv sein.
Kommen wir mit Grippe in die Arbeit, stecken wir die anderen an. Bleiben wir zu Hause, legen wir uns wegen jeder Kleinigkeit ins Bett. Tragen wir Mini, stören wir den Arbeitsfrieden. Tragen wir Maxi, haben wir wohl Krampfadern
 
 
Sind wir montags müde, lästert man. Sind wir taufrisch, lästert man auch. Gehen wir gerne aus, sind wir Partygirls, die saufen. Bleiben wir daheim, gelten wir als Mauerblümchen.
 
 
Sind wir trinkfest, saufen wir alle Männer unter den Tisch. Trinken wir nichts, ist mit uns nichts anzufangen. Leisten wir viel, verlieren wir unseren Charme. Leisten wir wenig, verlieren wir die Stellung.
 
 
 
Wenn Du magst,
sende dieses Mail an alle Frauen, denen du sagen möchtest, dass sie so bleiben sollen wie sie sind und ihr Leben leben sollen, wie es ihnen gefällt.
 
 
 
Freundschaft ist nicht nur ein köstliches Geschenk,
sondern auch eine dauernde Aufgabe.

                                                                                      Ernst Zacharias
 
 
Achtung:
 
Ich mache keine Fehler,
ich schreibe absichtlich falsch.
 
                                       ha-ha-ha
 
 
 
 
 
So nun seit ganz   lich  gegrüßt
 
                    von Eurer Dolores.
 
 
 
Hier einmal Klick und Ihr seit auf meiner 1. Hp.
 
   
 
die ich am 31.07.2006 zum Leben erweckt habe.
 
   
      
 Achtung!
     Wollt Ihr meine 2.HP. "Rübchen" besuchen?    
Ein Klick auf die Möhre und Ihr seit da...
 
 
 
    
 
Das "Fienchen" ist meine 3 Hp..
 
 
Die war eigentlich für meinen Mann gedacht.
Nun ja,er will keine Hp. und so hab ich Sie auch noch für mich gestaltet.
Willst Du rüber? Dann und Du bist da.
 
    
 
Die Vierte , heißt "MausMaus"
 
Hier könnt Ihr auch 1 und Ihr seit da.
 
 
    
 
Das ist "Eriswelt". Meine letzten zwei Hp.s
 habe ich am 8.12 2006 zum Leben erweckt.
Das sollten entgültig die letzten sein...
Auf mich ist verlass...Wie man sieht...
 
Hier gilt auch 1  und Ihr seit da.
 
 
 
Bitte, schreibt mir ganz ehrlich
wie es Euch auf meiner Hompage gefällt.
Ich weiß in ihr steckt einiges
Trauer, Besinnlichkeit aber auch einiges
zum Schmunzeln.
Meine HP. ist der Spiegel meiner Seele.
 
 
Euere Dolores
 
 
 
 
        

"Dolores" 
Traum-Uhr

 

Wenn Ihr mir etwas liebes ins Gästebuch schreiben wollt

Klick auf das Bild der Traum-Uhr.

 

 

Du bist mein

81481 Besucher.

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht